Jul

26

2012

Arbeitsvertrag downloaden oder vom Anwalt ausarbeiten lassen?

Abgelegt in Allgemein

Arbeitsvertrag – Vordruck aus dem Internet oder Ausarbeitung durch einen Anwalt?
Der Arbeitsvertrag spiegelt Rechte und Pflichten von Arbeitnehmer und Arbeitgeber wieder. Er bietet für beide Seiten Rechtssicherheit im Streitfall und sollte daher eindeutig und rechtlich einwandfrei sein. Arbeitgeber, die entweder als Freiberufler tätig sind oder Chef eines kleinen Unternehmens fragen sich berechtigterweise ob es nicht günstigere Alternativen als den Gang zum Fachanwalt gibt. Doch bietet ein Vordruck die gleiche Rechtssicherheit wie ein von einer Fachperson ausgearbeitetes Vertragsdokument? Wo liegen die Vor- und Nachteile?

Bis ins kleinste Detail – der Gang zum Fachanwalt für Arbeitsrecht
Für diejenigen Arbeitgeber, die zum ersten Mal einen Mitarbeiter einstellen, ist die Beratung durch einen Rechtsanwalt ratsam. Neben der korrekten Ausarbeitung des Vertrages zur Vermeidung von Fallstricken, die unter Umständen weit in der Zukunft liegen, können auch weitergehende Fragen rund um das Arbeitsverhältnis an sich direkt beantwortet werden. In Zusammenarbeit von Anwalt und Arbeitgeber wird ein auf den Betrieb und den zukünftigen Arbeitnehmer zugeschnittener Vertrag ausgearbeitet. Bei einem befristeten Arbeitsvertrag, wird der Anwalt im Vorfeld auf die damit verbundenen Regelungen hinweisen, wie oft ein befristeter Vertrag abgeschlossen werden darf und wann ein unbefristeter bzw. die Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses folgen muss, um ein paar Beispiele zu nennen. Auch lässt der Fachanwalt für Arbeitsrecht immer die neusten Kenntnisse der Rechtssprechung einfließen wie z.B. hieran zu erkennen ist fachanwalt-arbeitsrecht-dr-albrecht.de/aktuelles/erste-klagen-von-mitarbeitern-der-nsn.html. Dieser Service ist natürlich nicht kostenlos. Es gelten zwar feste Gebührenordnungen, aber für einen kleinen Betrieb oder Freiberufler stellt sich dennoch die Frage ob und wenn ja, wann der Gang zum Fachanwalt wirklich nötig ist.

Arbeitsverträge aus dem Internet – Kosten gering halten und wertvolle Zeit sparen
Bei diesen Arbeitsverträgen handelt es sich meist um Standardverträge einzelner Berufsgruppen. Bei darüber hinausgehenden Sondervereinbarungen, ist es Abwägungssache dafür einen Anwalt mit der Ausarbeitung zu beauftragen oder im Internet nach einem vergleichbaren Vertrag zu suchen, der dann noch individuell angepasst werden muss. Bei 400,- Jobs z.B. kann ein vorgefertigter Vertrag völlig ausreichend sein. Auch bei Ausbildungsverträgen kann es durchaus sinnvoll und arbeitserleichternd, auf einen Vordruck aus dem Internet zurückzugreifen. Zumal der Arbeitgeber in diesem Fall alle fachlichen Fragen zur Ausbildung problemlos selber beantworten kann.

Beim Download von Arbeitsverträgen aus dem Internet ist eine genaue Recherche entscheidend. Das Angebot ist groß und gerade für Neulinge verwirrend. Eine Entscheidungshilfe sind Qualitätssiegel, die man auf den Seiten finden kann. Einige Webseiten bieten parallel zum Download Fachblogs, Expertenrat oder Foren an. Diese können einen Anwalt zwar nicht ersetzen, sind aber in der Klärung von einfachen Fragen sehr hilfreich. Der zukünftige Arbeitgeber muss letztendlich für sich selber entscheiden, ob er die Erstellung eines Arbeitsvertrages selber in die Hand nehmen möchte und damit auch Unsauberkeiten riskiert oder einen Anwalt damit betraut. Eine gute Übersicht für kostenlose Arbeitsverträge gibt es hier.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar dazu schreiben: